Navigation und Service

Dienstag, 28. Februar 2017, 16.00 Uhr, Suhl

Führung und Lesung

Geschichte lesen

Inoffizielle Mitarbeiter im Ringberghaus

Informationen zur Veranstaltungsreihe

"Geschichte lesen"

Die regelmäßige Veranstaltung gliedert sich in eine Archivführung und in eine thematische Lesung aus den Stasi-Unterlagen mit anschließendem Gespräch. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, einen Antrag auf Akteneinsicht zu stellen. Dafür ist ein gültiges Personaldokument erforderlich.

16.00 Uhr Archivführung

Im Archiv der Außenstelle Suhl des BStU lagern circa 3,8 km Unterlagen sowie etwa 1,3 Millionen Karteikarten. Sie stellen die bürokratischen Überlieferungen der Bezirksverwaltung sowie der acht Kreisdienststellen der Stasi im früheren DDR-Bezirk Suhl dar. Dieser Bestand gibt einen Einblick in verschiedenste Aspekte der vier Jahrzehnte andauernden SED-Diktatur. So dokumentieren die Stasi-Akten z.B. staatliche Willkür, Überwachung und Verrat, aber auch Bürgermut und Zivilcourage.

Ringberg HotelEingangsbereich des Ringberghauses (Aufnahme vermutlich von 1988) Quelle: Landesarchiv Thüringen, Staatsarchiv Meiningen, Fotosammlung Zeitgeschichte, F 2025

17.00 Uhr Lesung und Gespräch
Inoffizielle Mitarbeiter im Ringberghaus

1979 öffnete das Ringberghaus in Suhl seine Türen. Über der damaligen Bezirksstadt thronend, diente der auf 750 Höhenmetern gelegene Bau, wie es offiziell hieß, als "Ferienobjekt der Genossenschaftsbauern und Werktätigen der sozialistischen Landwirtschaft". Bis 1989 war auch die Stasi Dauergast auf dem Ringberg. Das Suhler Stasi-Unterlagen Archiv stellt im Rahmen der Veranstaltung "Geschichte lesen" ausgewählte Unterlagen zum Thema vor.

Dabei soll vor allem herausgearbeitet werden, mit welchen Mitteln und Methoden die Stasi versuchte das Ringberghaus geheimpolizeilich abzusichern.

Der Eintritt ist frei.

Zeit Dienstag, 28. Februar 2017, 16.00 Uhr

OrtBStU, Außenstelle Suhl
Weidbergstraße 34
98527 Suhl

Veranstalter BStU, Außenstelle Suhl
Weidbergstraße 34
98527 Suhl
Telefon: (0 36 81) 4 56-0
Fax: (0 36 81) 4 56-45 19
E-Mail: astsuhl@bstu.bund.de